Federballbälle

Federballbälle in verschiedenen Varianten

Das Spielgerät beim Federballspiel wird als Federball, Shuttle oder Badmintonball bezeichnet. In offiziellen Spielen wird regulär mit Naturfederbällen gespielt (auf die ebenfalls erhältlichen Kunststoffbälle wird im unteren Text weiter eingegangen). Bestandteile eines Federballs sind der Kopf, der aus Kork besteht, in den manuell 16 Enten- oder Gänsefedern eingebracht werden. Diese werden dann zur Stabilisierung ineinander verschnürt. In Asien werden die ungefähr 5 Gramm schweren Bälle zumeist hergestellt.

Schnelle Federballbälle

Ein solcher Federball zeichnet sich durch seine ganz besonderen Flugeigenschaften aus. Mit dem Aufschlag dreht sich der Federball durch den schweren Kopf aus Kork und wird dabei durch die besondere Anordnung der Federball-Federn in eine bestimmte Rotation um die Längsachse herum versetzt. Sehr gute Spieler ist es möglich, mit Beginn der Flugbahn eine Geschwindigkeit von mehr als 300 km/h zu erreichen. Mittels der manuellen Fertigung und der naturtreuen Materialien können grundsätzlich die Flugeigenschaft und die Geschwindigkeit der einzelnen Federball Bälle variieren. Aus diesem Grund werden Federbälle in verschiedenen Geschwindigkeiten angeboten. Diese sind von langsam nach schnell gängig: 75,76,77,78. Hinzu kommt, dass vor jedem Spiel eine gewisse Anzahl an Federbällen durch ein so genanntes Durchschlagen auf die jeweilige Geschwindigkeit hin überprüft wird. Es handelt sich in diesem Fall um einen einfachen Unterhandschlag, der von der Grundlinie aus ausgeübt wird. Landet der Federball in einem Bereich zwischen 53-99 Zentimeter vor der gegenüberliegenden Grundlinie, ist die Geschwindigkeit vollkommen in Ordnung. Ist das nicht der Fall, gibt es die Möglichkeit, durch ein Knicken der Federspitzen die Geschwindigkeit des Federball Bälle zu beeinflussen.

Federball Bälle aus Kunststoff

Mit den Naturfederbällen haben sich im Schüler- und Hobbybereich immer mehr auch die Kunststoffbälle durchgesetzt. Auch Federbälle aus Kunststoff bestehen aus einem Korkfuß und einem Korb. Bei sehr hochwertigen Nylonbällen wird der Korb in der Regel sehr grazil bearbeitet, um sehr nah an die besonderen Flugeigenschaften von Federball Bällen heran zu kommen. Eine sehr gute Verarbeitung der Federbälle erkennt man an einem hochwertigen Naturkork im Fuß des Federballs. Kunststoffbälle haben vor allem ihre Stärke in der deutlich längeren Haltbarkeit gegenüber Naturfederbällen. Bis heute ist es leider noch nicht möglich, mit einem künstlichen Federball die besonderen Flugeigenschaften eines Naturfederballes zu erreichen. Bei Kindern ist dieses auch noch nicht so relevant, wie im Wettkampf- oder Vereinssport. Hier kommt es in erster Linie auf den Spaß und die richtige Bewegung an. Federbälle aus Kunststoff gibt es in klassischer weißer Ausführung oder leuchtend. Für den Einstieg empfiehlt sich ein Federballset, dass man online recht günstig kaufen kann. Ein sportliches Spielzeug.